IBU Biathlon Weltmeisterschaft 2020  Antholz –  aus deutscher Sicht - die silberne Weltmeisterschaft

Das Antholzertal hat sich uns mal wieder von seiner besten Seite präsentiert. Fast zwei Wochen voller Sonnenschein und immerhin vier silbernen und einer bronzenen Medaille, dass ist die Zusammenfassung der diesjährigen Biathlon-Weltmeisterschaft in Südtirol.

Und mitten drin wieder über 300 Gäste von biathlontravel.de und unser vierköpfiges Team mit Renato, Jonas, Mike und Christiane.

Diesmal haben wir uns in der Enzianhütte einige hundert Meter hinter dem Stadion und dem Antholzer See einquartiert. Für uns war das die perfekte Zentrale für die Weltmeisterschaft: kurze Wege zum Stadion, ein praktischer Start- und Austragungsort für unsere Aktivitäten und jeden Morgen eine wunderschöne Sicht über den zugefrorenen See.

Dieses Jahr haben wir mit unseren Gästen ein Iglu gebaut, sind mit Schneeschuhen gewandert, sind Schlitten gefahren und haben gemeinsam einen wunderbaren Abend in der Enzianhütte verbracht.

Und natürlich durften auch unsere Athletentalks nicht fehlen. Bei zwei Terminen haben sich Emma Lunder, Anais Bescond, Benedikt Doll, Susan Dunklee, Christian Gow und Philipp Horn den Fragen unserer Gäste gestellt

Auch wenn das deutsche Team dieses Mal nicht ganz so erfolgreich war, wie in den Jahren zuvor, wurden wir doch wieder von fantastischen Rennen bei tollem Wetter verwöhnt. Der Winter konnte zwar nicht mit dem letztjährigen in Östersund mithalten, dafür war die Sonne ein Dauergast und Sonnencreme schon fast Pflicht.
Insgesamt konnte Antholz mal wieder beweisen, warum die Arena zu einem der schönsten Stopps im Biathlon-Zirkus gehört und wir freuen uns schon auf die nächste Saison, die wir dann hoffentlich wieder in voller Länge genießen können.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok